Follow me on instagram

Schlagwörter

Kategorien

Kaufen oder Nähen?

Zusammenarbeit / Ein Artikel in Kooperation mit Netzshopping Ich bin der totale Shopping-Muffel. Frauen-untypischer könnte es nicht sein. Ich finde Umkleidekabinen ätzend, volle Einkaufszentren sind mir ein Graus und so richtig schlimm ist es, wenn es meine Größe nicht mehr gibt oder sie einfach nicht passt. Passt einfach nicht. Zu eng, zu weit, zu kurz - whatever! Kurzum: Shopping mag ich nicht. Meine Inspirationen hole ich mir meist aus dem Netz. Pinterest ist mein größter Freund, vor allem wenn ich einen Schnitt ausprobieren will und ich mich noch nicht auf den Stil festgelegt habe. Dann stöbere ich bei Pinterest nach Versionen dieses Schnittes und schau mir komplette Outfits dafür an. Dann ab ins Stofflager und passendes Material rausgesucht und schon sitze ich an der Nähmaschine um meine Vorstellung Realität werden zu lassen. Inzwischen bin ich auf einem Näh-Level angekommen, an dem ich meine kompletten Outfits an der Nähmaschine erstelle. Trotzdem komme ich um das Shoppen nicht drumherum. Da braucht man doch mal schnell neue Regensachen für den Kurzen, der Mann braucht noch ein Hemd und ich neue Unterwäsche. Das sind alles Dinge die ich nicht selbst nähe. Und da ich ja nicht in die Einkaufsstrasse gehe um mich durch 20 verschiedene Geschäfte zu kämpfen, mache ich das meist online. Dabei habe ich eine Seite im Netz neu für mich entdeckt. Dort kann ich sämtliche Produkte von verschiedenen Onlineshops finden. Alles dabei, von IKEA, über vertbaudet , Liebeskind, Bisgaard etc. Einfach eine große Shoppingmall im Internet. YEAH. Schluß mit engen Umkleidekabinen und furchtbarem Licht, vollen Geschäfte und Zeitdruck. Und wie geht ihr shoppen?    ...

Namasté

Zünde jeden einzelnen Tag in deinem Herzen ein Licht für dich an. Du bist wundervoll. Einzigartig. Und etwas ganz Besonderes auf dieser Welt. Du hast dieses eine Leben und du allein kannst es gestalten. Es gibt Tage an denen es sehr schwer fällt. An denen es dir nicht gut geht, du traurig bist, ohne Energie, ohne Freude und vielleicht ohne Perspektive. Tage, an denen dein Partner, deine Familie oder deine Freunde keine Kraft haben dich aufzufangen und dir zuzuhören. Dann musst du es selbst tun. Zünde jeden Tag in deinem Herzen ein Licht für dich an. Hör´dir zu. Nimm dich und deine Bedürfnisse wichtig. Und stehe dazu. Du kommst allein auf die Welt. Und du wirst sie auch allein wieder verlassen. Es ist nichts Trauriges daran. Es ist einfach der Lauf des Lebens. Ich bin dankbar für meine Zeit auf der Welt. Für meinen Sohn, meinen Mann und meine Familie & Freunde. Ich genieße jeden Moment mit ihnen und speichere ihn in meinem Herzen. Glück kommt immer von innen und ist eine Liebeserklärung an das Leben. Namasté - das Göttliche in mir sieht das Göttliche in dir. Ich möchte gern ein gute Zeit verschenken, mit Dingen die ich unfassbar gut finde: Meinen Lieblingskaffee von der roestbar (darüber habe ich hier schon einmal geschrieben) - zur Verfügung gestellt von der roestbar, danke! Eines meiner Lieblingsbücher als Hörbuch. Wahnsinnig schön und wahnsinnig traurig. [caption id="attachment_6665" align="aligncenter" width="1024"] "Die Frau des Zeitreisenden"[/caption] Und eine Mousse & Tonic Kombi für dein Gesicht, von meiner liebsten Marke "Dermasence" ( zur Verfügung gestellt von Dermasence, Danke!) Habt ihr Lust das Kombi-Paket zu gewinnen? Dann hinterlasst mir einfach einen lieben Kommentar. Die Auslosung findet am Montag Abend statt (13.3.)....

Kamera Tutorial Selbstportraits

Da ihr mich öfter gefragt habt, wie ich meine Selbstportraits mache und vor allem auch mit welcher Kamera, möchte ich euch heute ein bisschen was dazu zeigen. Ich fotografiere mit einer Olympus Pen Lite EPL-7 und nehme am Liebsten das Objektiv 17mm Festbrennweite mit einer Lichtstärke von 2.8. Die meisten Bilder mache ich bei uns zuhause im Schlafzimmer. Wie ihr sehen könnt, habe ich dort nicht viel Platz. Das Problem haben sicherlich die Meisten von euch, aber auch auf kleinem Raum kann man tolle Bilder machen. Als Licht nutze ich nur das Tageslicht, das durch unsere zwei Fenster von der Seite kommt, keine zusätzlichen Lampen sind nötig. Die Kamera habe ich auf einem Stativ befestigt, die Höhe ist bei ca. 120cm eingestellt. Die Kamera sollte in etwa waagerecht zur Brusthöhe eingestellt sein, damit ihr nachher einen natürlichen und schönen Winkel der Bilder habt. So verzeichnet nichts und ihr seid nicht unproportional dargestellt. Die Entfernung von der Kamera zur Wand beträgt bei mir 2,85m. Ich nutze für meine Bilder das Programm ART. Dort sind verschiedene Filter voreingestellt sodaß ich mir diese Bearbeitung am Rechner sparen kann. Ich nutze gern ART13, das ist ein vintage Filter in warmen Farben. Als nächstes stellt ihr die Belichtung ein. Diese könnt ihr über die +/- Taste am Kreis-Cursor auswählen. Auf dem Display der Kamera erscheint dann der Belichtungsmesser und ihr könnt mit der Rechts/Links Taste am Kreis-Cursor die Stärke der Über- oder Unterbelichtung einstellen. Da es heute ziemlich düster draußen ist, wähle ich eine 3/4 Blende überbelichten aus +0.7. Achtet bei dieser Einstellung darauf dass ihr nicht zu stark überbelichtet, sonst gehen euch Schattierung und Zeichnung in eurem Bild verloren. Wenn ihr die Belichtung eingestellt habt, wählt ihr die Taste für den Zeitauslöser (ganz unten im Kreis-Cursor). Dort werden euch dann im Display verschiedene Optionen angezeigt. Ich wähle die Custom Einstellung "C", dort habe ich für mich persönlich mein Programm für Selbstportraits gespeichert. Wenn ich nun den Auslöser der Kamera drücke, löst die Kamera das erste Mal nach 6 Sekunden aus und wird dann alle 2 Sekunden ein weiteres Bild machen - insgesamt 10x. Ich habe also nach der Auslösung der Kamera 6 Sekunden Zeit um mich vor der Wand zu positionieren und ändere dann alle 2 Sekunden die Pose für das neue Bild. Da die Kamera immer wieder selbst scharf stellt könnt ihr auch den Abstand zur Kamera verringern , das bedeutet ihr könnt zwischen den Auslösungen auch näher an die Kamera heran...

5. Woche Stop Food Waste

Und es geht schon in die fünfte Woche des Stop Food Waste De Trainings - die Zeit vergeht so schnell! Ich muss sagen dass die letzten drei Wochen bei mir schon einiges bewirkt haben. Ich werfe wirklich immer weniger weg , weil einfach immer seltener etwas übrig bleibt. Obst und Gemüse kaufe ich nur noch einzeln und dafür öfter, genauso wie Brot. Ich gehe viel bewusster mit dem Thema um und merke wie es immer mehr in meinem Alltag "ankommt". In dieser Woche gibt es folgenden Denkanstoß: [caption id="attachment_6483" align="aligncenter" width="457"] Quelle: Stop Food Waste DE[/caption] Ich denke durchaus, dass ich Lebensmittel, die teurer sind auch anders behandle als günstigere. "You get what you pay for" ist ein Motto das schon lange in meinem täglichen Leben Platz genommen hat. Ich versuche es zu umgehen indem ich Lebensmittel kaufe aus dem Bioladen die reduziert sind weil sie nicht mehr so schön sind oder kurz vor dem MHD stehen. Diese haben in meinem Kopf immer noch eine höhere Wertigkeit als in Plastik eingeschweißte Erdbeeren aus Afrika im Winter. Natürlich ist das sehr plakativ, ich versuche an mir zu arbeiten. Und es bringt ja nichts sich selbst etwas schön zu reden. Natürlich kaufe ich auch im Discounter ein. Dort gehöre ich zu denen die sich immer über die eingeschweißten Bio Gurken oder in Plastiktüten verpackte Bio Möhren aufregen. Ich bezahle das Gemüse und befreie es direkt am Packtisch vom Plastik. Inzwischen habe ich meinen Heimweg ein bisschen geändert sodass ich nun fast täglich am Bioladen vorbeikomme und mir Gemüse, Obst und Brot unverpackt mitnehmen kann. Hierfür hat mich Claudia von Stop Food Waste De auf eine schöne Idee gebracht, die wir nächste Woche gemeinsam an der Nähmaschine umsetzen wollen: leichte Baumwollbeutel mit Zugband für loses Gemüse, Obst und Brot beim Einkauf. Dann benötige ich nicht einmal mehr die Papiertüten im Bio Laden. Getestet hat das Ganze schon Victoire Scherff von Utopia - hier ist der Beitrag für alle die mitmachen möchten. Als kleines Gimmick habe ich heute einen tollen Aufstrich für euch, der nach Indien und Sommer schmeckt. Da ich immer gern viele verschiedene Aufstriche esse und selten eine ganze Packung (250g) schaffe, bin ich dazu übergegangen, eigene Aufstriche zu mixen: 100g Frischkäse natur 1/2 TL Kurkuma 1/2 TL Curry Pulver 1/2 TL Salz 1 Prise Cayenne Pfeffer oder Chili 1 EL Mango (wahlweise 4 Streifen getrocknete Mango in Wasser einweichen) alle Zutaten im Mixer pürieren und noch einmal abschmecken....

Näh dir deinen Style!

In dieser Woche habe ich Anna von "Einfach nähen" besucht, hier in Münster Wolbeck. Sie hat hier eine Nähwerkstatt in der du Nähkurse besuchen oder zum offenen Nähtreff kreativ werden kannst. Das Haus ist so schön und die kleinen Details machen es wunderbar liebenswert. Ein Ort zum Ankommen und Wohlfühlen. Am Steintor 41, Münster Schon von Außen sieht man Anna´s Logo sodass du es gar nicht verpassen kannst, wenn du mit dem Auto kommst. Du folgst der Treppe in den ersten Stock und schon bist du in Anna´s Reich. Das Atelier ist sehr hell und es stehen mehrere Maschinen zur Verfügung. Selbstverständlich kannst du auch deine eigene mitbringen, so wie ich. Ich habe mich gar nicht getraut zu sagen dass ich seit über einem Jahr eine Coverlock von PFAFF noch eingepackt im Karton zuhause stehen habe. Aber nächsten Mittwoch wird sich das ändern - versprochen! Dann gehe ich zum offenen Nähtreff zu Anna und wir fuchsen uns in meine Maschine ein - ich freue mich schon darauf! Viele kennen Anna durch ihre tollen Youtube Videos, in denen sie kurze und einfache Anleitungen zu verschiedenen Näh-Themen gibt. Egal ob es um Abnäher, Versäubern mit Beleg, Bündchen, Flatlocknähte und andere Tricks geht. Anna erklärt alles kurz und verständlich in 5 Minuten. Hier könnt ihr euch auch komplette Näh-Tutorials zu verschiedenen Schnittmustern anschauen. Alles ist Schritt für Schritt erklärt und ihr könnt einfach zuschauen und später nach nähen. Oder ihr macht es wie meine Mama, die die Videos immer auf Stop & Go klickt und parallel mit näht. Der neue Clou von Anna ist ein tolles Näh-Buch für Teenies. Da sie in ihren Kursen viele junge Mädels hat und diese schon mit den Augen rollen, wenn sie einen Schnitt abpausen müssen, hat Anna ein Näh-Buch entworfen mit einfachen Schnitten, die ohne Schnittmuster auskommen. Zugrunde liegen ein paar Maße die ganz leicht auf den jeweiligen Schnitt angepasst werden. Damit ihr euch eine kleine  Vorstellung davon machen könnt, habe ich einmal das Tube-Top genäht aus Anna´s Buch. Da die Maße ja für kleine schmale Mädels ist, mit eher noch wenig Figur, habe ich mich ein bisschen vermessen und die Zahlen etwas für mich angepasst (siehe Post It). Ein Wirklich einfacher Schnitt mit wenig Stoffverbrauch und ich muss sagen: es passt! Ich habe Baumwolljersey von MamasLiebchen genommen, der schon eine Weile bei mir im Schrank für das passende Projekt gewartet hat. Passend dazu habe ich meinen 2hand Rock kombiniert,  den ich auf dem letzten Kleiderwirbel...

Puppen machen glücklich. Ich schwöre.

Die liebe Sabrina ist schon lange Stoff-Kundin bei mir. So richtig ist mir ihr Label UNIKATze aber erst aufgefallen als sie diesen traumhaften Puppen-Schnitt herausgebracht hat "PÜPÜ". Ich war sofort verliebt in diese süße Puppen, die schlafend in den niedlichsten Sachen angezogen waren. Ich schwöre! Als Jungen-Mama bin ich an der Puppen-Front einfach raus und dabei liebe ich so Tand und Glitzer. Aber selber anziehen ...

but coffee first

Gehört ihr eher zu den morgens Ich-spring-aus-dem-Bett-2-Sekunden-bevor-mein-Wecker-klingelt oder zu den ich-drücke-20-mal-die-Snooze-Taste-bis-ich-ein-Auge-öffnen-kann? Ich gehöre zu den Aus-dem-Bett-Springer, meine beide Jungs gehören zur Snoozle-Fraktion. Morgens dann ein kleines Frühstück und dann ab zur KITA. Wenn ich von der KITA zurück bin, beginnt mein kleiner morgendlicher RUN: Speed Clean. Darüber hatte ich euch schon einmal berichtet. Und DANN beginnt mein Tag mit meinem Kaffee. Meine 10 Minuten Ruhe und Chillement mit der jeder Tag bei mir beginnt. Das ist mein kleiner Luxus den ich mir jeden Tag gönne und da mache ich keine Kompromisse. Mein Kaffee ist - als Münsteraner, wie sollte es anders sein - selbstverständlich von der roestbar. [caption id="attachment_6321" align="aligncenter" width="800"] Erna, amtierende deutsche Barista-Meisterin[/caption] Und wenn ich es morgens nicht schaffe, dann gehe ich auf jeden Fall noch im Bohlweg vorbei und lasse mir zum Mittag einen schönen Milchkaffee von der lieben Erna zubereiten. Jaaa, hier steht Deutschlands amtierende beste Barista-Meisterin hinter dem Tresen und kredenzt den perfekten Kaffee. Mit viel Liebe zum Detail, Nachhaltigkeit und Engagement ist die Rösterei der Liebling bei uns Münsteranern. Es gibt außerdem wunderbare kleine Kuchen aus eigener Herstellung und leckere belegte Brote aus dem eigenen Ofen. Da Kann man auch eine schöne Mittagspause verbringen. Im Bohlweg ist das Café mit dem Einrichtungsladen Grün & Form gekoppelt sodaß man auch noch ein bisschen stöbern gehen kann. Und weil die roestbar so nett ist, darf ich ein hervorragendes Paket Kaffee verlosen. Das Paket musste ich heute morgen schon verstecken weil mein Mann meinte: Oh , das klingt aber lecker. Den würde ich auch gern mal ausprobieren! [caption id="attachment_6402" align="aligncenter" width="1024"] 250g ganze Bohne, direkt aus der roestbar[/caption] Und wie könnt ihr beim Gewinnspiel mitmachen? Mich interessiert: seid ihr schon vor dem Kaffee wach oder geht ohne Kaffee am Morgen erstmal so gar nichts bei euch? Einfach unter diesem Beitrag kommentieren und viel Glück! Den Gewinner gebe ich Ende der Woche bekannt! Und den Gutschein für das Fotobuch von Saal-Digital hat gewonnen: Nicole von Nili näht! Herzlichen Glückwunsch und melde dich bitte bei mir! ...

Minna – Strickjacke von Fadenkäfer

Ich liebe Stoff- und Materialmix und am allerliebsten feine Stoffe mit groben. Die neue Strickjacke von Fadenkäfer habe ich aus einem ganz groben Wollstoff genäht, sie sollte zu meinem Boho-Kleid passen, das ich mir 2hand auf dem Kleiderwirbel im letzen Herbst gekauft hatte. [caption id="attachment_6069" align="aligncenter" width="1024"] Ich habe mich bewusst für einen vintage Wollstoff entschieden der den ein oder anderen Fehler hat.  Mit schweren Boots dazu im Sommer wird das richtig toll![/caption] Schnittmuster: Minna von Fadenkäfer Größen: 32 - 58 Stoffverbrauch: ca. 1.9m bei Größe 40 Stoffempfehlung: Sommersweat, Strickstoff, Kochwolle oder Jacquard-Jersey für Anfänger geeignet: ja   Kleid: 2hand Kleiderwirbel Leggins: Beinkleid von Milchmonster Strickjacke: Minna von Fadenkäfer Schuhe: Wool Slipper von WoolyBaby Stoffe: Stoff Kamera Liebe Besonders interessant finde ich die Taschen. Das ist toll gelöst in dem Schnitt und es passt wirklich viel rein! Den Schnitt gibt es im Moment zum Vorteilspreis von 3,50€! Und wo zieht ihr eure Minna an? Verlinkt bei RUMS Die Gewinnerin aus dem Abendrot-Gewinnspiel (2m Stoff + ebook) ist: Herzlichen Glückwunsch und bitte melde dich bei mir!    ...

Erinnerungen, die bleiben

Bilder sind Erinnerungen an Momente und Menschen die für immer in unseren Herzen sind. Sie helfen uns dabei Geschichten zu erzählen, von Zeiten, die wir erlebt haben. Fotos sind unheimlich wichtig für mich. Sie erinnern mich an das was wirklich wichtig ist. An Zeit zusammen. An gute Zeiten. Und daran, es nicht zu vergessen. Unsere Bilder vom letzten Urlaub in Frankreich habe ich in diesem tollen Fotobuch ausbelichten und binden lassen. Ich verlasse mich dabei seit Jahren auf Saal-Digital. Die Seiten sind dick mit einer tollen Haptik und es ist hochwertig gebunden. Auch nach Jahren lässt die Farbintensität nicht nach. Mit der einfachen Software kann jeder in ein paar Minuten ein wundervolles Buch erstellen. Ich habe im Laufe der Jahre viele Anbieter für Fotobücher ausprobiert, aber keiner konnte so überzeugen in Qualität und Leistung. Sämtliche Bücher als Hochzeits- und Babyfotografin habe ich über Saal anfertigen lassen. Was macht ihr mit euren Urlaubsbildern? Klebt ihr noch klassisch? Oder macht ihr es so wie viele unserer Freunde, die alle Bilder nur noch auf dem Rechner anschauen? Ich habe mit Saal-Digital gesprochen und Sie haben mir einen Gutscheincode zur Verfügung gestellt, den ich heute verlosen darf. Dann könnt ihr eure Bilder einmal als Buch drucken lassen - ist das nicht klasse? Zeit etwas zu ändern und eure Erinnerungen festzuhalten! Der Gutschein umfasst einen Wert von 20€ (Mindestbestellwert 40€). Um am Gewinnspiel teilzunehmen, möchte ich gern von euch wissen, welche Bilder ihr in eurem Fotobuch festhalten möchtet! Den Gewinner gebe ich am Montag, den 13.2.2017 bekannt....

Abendrot – Schnittmuster von „die wilde Matrossel“

Im Winter fragte Anja mich ob ich Lust hätte ihren neuen Schnitt mit Probe zu nähen. Sie schickte mir ein paar Bilder von ihrem Abendrot Cardigan und ich war sofort hingerissen. Er hatte eine tolle Cocon-Form mit einer guten Länge (was ich gerade bei uns größeren Frauen immer wichtig finde). Meine Idee bei diesem Schnitt ging wieder ein bisschen in die 60er Jahre - der Stoff sollte das Volumen des Schnittes noch unterstützen. Deshalb entschied ich mich für einen dicken Rosenholz-farbenen weichen Bouclé Strick, der leichtelastisch und schön warm ist. Tipp: Wähle nicht zu schwere Stoffe, sonst zieht der Cardigan zu sehr nach unten und fällt nicht mehr so schön. Das Schnittmuster erinnerte mich im ersten Moment an Origami für Anfänger. Es besteht (außer Ärmel und Taschen) nur aus einem Teil, was später gefaltet wird. Diesen Schnitt habe ich bisher schon dreimal genäht aber ich brauche immer noch die Anleitung um die Tasche nicht in der falschen Ecke anzunähen. Cardigan: Abendrot von die wilde Matrossel Kleid: DIY nach eigenem Schnitt (Chiffonkleid uni puderrosa) Kleid: Freebook Vogelfrei von die wilde Matrossel (Feinstrick aus Viskose mit Blumendruck) Stoffe: jeweils von Stoff Kamera Liebe Tipp: Wenn du nicht so viel Stoff hast, kannst du die Ärmel auch aus zwei Teilen zuschneiden, statt im Stoffbruch. Schnittmuster: Abendrot von die wilde Matrossel Größen: XS-XL (Doppelgrößen 32 - 48) Stoffverbrauch in Größe L ca. 1,8m Stoffempfehlung: Strick & Bouclé für Anfänger geeignet Ihr habt die Möglichkeit das Ebook „Abendrot“ von die wilde Matrossel und 2m Stoff bei mir zu gewinnen (ein toller weißer Strickbouclé mit leichtem Glitzer - die Eisprinzessin) für euer nächstes Projekt. Verratet mir einfach unter dem Post euern Lieblingsblog, der euch inspiriert und den ihr gern lest. Der Gewinner wird am Donnerstag, den 9.2.2017 hier auf meinem Blog bekannt gegeben. Linked bei RUMS , Creadienstag, Handmade on Tuesday, Freutag , Me Made Mittwoch.  ...