Follow me on instagram

Schlagwörter

Kategorien

große Spitze für schlichte Teile

Im Moment schaue ich mir die Serie "Reign" an, nicht wegen der Story sondern wegen der Kleidung. Ich liebe die Kostüme, die so aufwendig gestaltet sind, die Schnitte, die Stoffe, die Jacken und Mäntel und natürlich die Kleider. Mir ist bewusst dass sie alles andere als alltagstauglich sind ABER ich habe mich inspirieren lassen und bin auf die Suche gegangen nach Schnitten, die man abwandeln kann um einen ähnlichen Stil zu bekommen. Fündig bin ich geworden bei Piexsue , sie hat ein wirklich gutes ebook für einen Pin Up Rolli. Dieser ist auf Figur geschnitten und körperbetont. Die Ärmel bei diesem Freebook habe ich verlängert und den Rollkragen von der Höhe her verdoppelt. Ich habe einfachen Baumwolljersey verwendet und für den Kragen Viskosejersey weil er sich besser dehnen lässt. Die wundervolle Spitze habe ich von Mut mit Stil und bin wirklich total begeistert! Dort gibt es verschiedene und wirklich große Spitzeneinsätze die wunderschön sind. Als ich meinem Sohn (5) das fertige Teil gezeigt hat war die Reaktion: Mama, du siehst ja aus wie die Eisprinzessin in schwarz! Ich würde sagen, das war ein Kompliment. Danke Chérie! Rock: Capone von Unikatze Stoff: Stoff Kamera Liebe  Shirt: Pin Up Pullover von Piexsue Spitze: Mut mit Stil Rock 2: Cyroline Verlinkt bei Me Made Mittwoch und RUMS und Film - und Serien Sew Along (FUSSA)...

Capone – mein neuer Lieblingsrock

Ich bin ein großer Fan von Faltenröcken, am Liebsten mag ist sie, wenn sie in der Taille sitzen und eine schöne Figur zaubern. Vor ein paar Wochen hatte mir Lisa den tollen Capone Rock von Unikatze vorgeschlagen - der wäre genau etwas für mich. In der letzen Makerist Aktion habe ich mir diesen tollen Schnitt gekauft und ich bin schwer begeistert! Es ging schon bei  Druck des Schnittes los - nur 3 Seiten!! Hände hoch…wer kann dieses drucken, schneiden, kleben auch nicht leiden? Ich gehöre definitiv dazu. Aber drei Seiten sind ja nix! Der Schnitt ist auf den jeweiligen Taillenumfang ausgelegt, dieser muss gemessen werden und dann geht es auch schon los. Ich habe mich für einen traumhaften Gobelin entschieden, der einfach perfekt für solche Röcke und Kleider ist. Er ist aus 100% Baumwolle, hat Stand und die nötige Schwere. Bisher kannte ich Unikatze durch ihre wunderschönen Puppen - nun ist sie ganz oben auf meiner Favoriten-Liste!! Wenn ihr euch die Puppen einmal anschauen wollt, dann findet ihr hier die Frieda mit einer Schritt für Schritt Anleitung und hier meine Version der Ballerina. Shirt:2hand Rock: Capone von Unikatze Stoff: Stoff Kamera Liebe  Schnittmuster: Capone von Unikatze Taillenumfang 62-97 cm Stoffverbrauch als langen Maxirock mit Taillenumfang 77cm : ca. 2m Stoffempfehlung: Gobelin für Anfänger geeignet: auf jeden Fall! Keine Angst vorm Reißverschluss, ist super erklärt. Da ich immer nicht weiß wohin mit meinen Händen, habe ich mir noch zwei seitliche Eingrifftaschen eingenäht. Das wird auf jeden Fall mein Lieblingsrock! Verlinkt bei RUMS, Memade Mittwoch, After Work Sewing, Handmade on Tuesday und Freutag....

Frieda Puppe – Schritt für Schritt

Erinnert ihr euch an die süße Ballerina-Puppe, die ich vor ein paar Wochen genäht habe? Viele haben mich gefragt wie ich das Gesicht gemalt habe und die Haare gesteckt wurden. Aus diesem Grund habe ich bei meiner Frieda-Puppe ein paar Bilder gemacht während sie langsam entstand. Der Schnitt ist wieder Tütüpü von UNIKATze. Ich habe die Hände, den Kopf und den Hals aus Puppenjersey genäht, und die Arme und den Oberkörper aus einem Baumwollstoff mit einem wunderschönen Muster. Der Kopf wird per Hand mit einem Leiterstich (oder Matratzenstich) an den Hals angenäht. Versucht möglichst kleine Stiche zu machen, damit so wenig Falten wie möglich entstehen. Die Beine habe ich aus weißem Baumwollstoff mit kleinen roten Punkten zugeschnitten - ich fand die Kombination so schön! Hier seht ihr die noch "nackte" Frieda, Haare und Gesicht fehlen noch. Den Rock habe ich als Tellerrock zugeschnitten und unten mit einer schönen Borte verziert. Für das Gesicht male ich immer mit einem Bügelstift vor, und später mit den Textilmarkern nach. Als nächstes wird für die Haare 2x Wolle auf ein Stück Pappe gewickelt. Das erste Woll-Stück wird mittig mit einem Geradstich fixiert. Das zweite Woll-Stück wird am Rand unter der Nähmaschine fixiert und klappkantig abgeschnitten. Die Haare die nur am Rand zusammengehalten werden, werden mittig am Scheitel befestigt und am Hinterkopf fixiert. Das Haarteil das mittig zusammengenäht wurde, setzt ihr mittig auf Friedas Kopf und fixiert beide Haarteile mit Stichen per Hand. Für die Frisur teilt ihr das Haupthaar in zwei Stränge, wie wenn ihr Zöpfe flechten wollt. Dann dreht ihr jeden Strang vorsichtig wie ein Seil und legt es als Dutt an den Kopf. Nun fixiert ihr den Dutt wieder mit Nadel und Faden. Verfahre mit dem anderen Strang genau so. Herausschauende Strähnen steckst du unten drunter oder schneidest sie ab. Hier seht ihr das Gesicht noch einmal von nah. Unter den linken Wimpern kann man gut noch den violetten Trickmarker erkennen, mit dem ich das Gesicht vorgemalt habe. Für die rosé angehauchten Wangen habe ich die Farbe erst auf ein Stück Stoff gemalt und dann diesen einfach auf die Wangen abgetupft. Die Kleidung von Frieda ist von den Schnitten sehr einfach, es gibt ein Schultertuch und einen Tellerrock. Das Schultertuch besteht aus einem weichen gelben Strick, den ich mit einer schwarzen Borte verziert habe. Zum Schluß bekam meine Frieda noch Ohrringe und ein buntes Potpourri aus Kunstblumen für die Haare. Hier könnt ihr die Frisur noch einmal etwas genauer sehen. Ist sie nicht wunderbar? Ich wollte dass sie stolz aussieht und entrückt...