Follow me on instagram

Schlagw├Ârter

Kategorien

Wochenr├╝ckblick

In dieser Woche habe ich euch ganz verschiedene Themen┬ávorgestellt. Es gab das Buch "N├Ąh dir deinen Style"┬ávon Anna von einfach n├Ąhen, ein Buch das ganz ohne komplizierte Schnittmuster auskommt und speziell f├╝r jugendliche Teens geschrieben wurde. S├Ąmtliche Outfits aus dem Buch k├Ânnen wunderbar miteinander kombiniert werden und auch die Accessoires kommen nicht zu kurz.┬áHier k├Ânnt ihr euch noch einmal den kompletten Beitrag anschauen und bei Amazon k├Ânnt ihr das Buch direkt kaufen (und wenn ihr mir etwas Gutes tun wollt, dann am Besten ├╝ber diesen Link, dann bekomme ich auch noch ein bisschen Kleingeld daf├╝r).   Au├čerdem ist die 4. Woche des Stop Food Waste Trainings┬áan den Start gegangen. Den Beitrag k├Ânnt ihr euch hier noch einmal anschauen. Ich habe euch ein Rezept f├╝r einen tollen India-Aufstrich gegeben, ideal f├╝r das Sonntags-Fr├╝hst├╝ck: 100g Frischk├Ąse natur 1/2 TL Kurkuma 1/2 TL Curry Pulver 1/2 TL Salz 1 Prise Cayenne Pfeffer oder Chili 1 EL Mango (wahlweise 4 Streifen getrocknete Mango in Wasser einweichen) alle Zutaten im Mixer p├╝rieren und noch einmal abschmecken - lecker! Und last but not least┬áhabe ich euch Izabella von maedchenwahn vorgestellt. Eine wunderbare Illustratorin, die u.a. zauberhafte Stoffdesigns erstellt. Hier k├Ânnt ihr den gesamten Beitrag noch einmal lesen und euch inspirieren lassen. Von maedchenwahn gibt es auch wunderbares Geschenkpapier und Kalender. [caption id="attachment_6499" align="aligncenter" width="1024"] maedchenwahn Illustrationen[/caption] Und nun m├Âchten wir auch das Gewinnspiel aufl├Âsen! [caption id="attachment_6505" align="aligncenter" width="1024"] Foto: maedchenwahn, Gewinn-Set ""mustard-Panda"[/caption] Das Mustard-Panda Set hat die liebe Julia Jonczyk gewonnen - herzlichen Gl├╝ckwunsch!   [caption id="attachment_6504" align="aligncenter" width="1024"] Foto: maedchenwahn, Gewinn-Set ""bleue-Amour"[/caption]   Und das bleue-Amour Set geht an die liebe Claudia Schr├Âder - herzlichen Gl├╝ckwunsch!   Bitte meldet euch bei mir, damit wir euch den Gewinn zuschicken k├Ânnen. Ich bedanke mich auch noch einmal ganz herzlich bei Izabella, f├╝r die beiden wundersch├Ânen Sets f├╝r das Gewinnspiel!...

5. Woche Stop Food Waste

Und es geht schon in die f├╝nfte┬áWoche des Stop Food Waste De Trainings - die Zeit vergeht so schnell! Ich muss sagen dass die letzten drei Wochen bei mir schon einiges bewirkt haben. Ich werfe wirklich immer weniger weg , weil einfach immer seltener etwas ├╝brig bleibt. Obst und Gem├╝se kaufe ich nur noch einzeln und daf├╝r ├Âfter, genauso wie Brot. Ich gehe viel bewusster mit dem Thema um und merke wie es immer mehr in meinem Alltag "ankommt". In dieser Woche gibt es folgenden Denkansto├č: [caption id="attachment_6483" align="aligncenter" width="457"] Quelle: Stop Food Waste DE[/caption] Ich denke durchaus, dass ich Lebensmittel, die teurer sind auch anders behandle als g├╝nstigere. "You get what you pay for" ist ein Motto das schon lange in meinem t├Ąglichen Leben Platz genommen hat. Ich versuche es zu umgehen indem ich Lebensmittel kaufe aus dem Bioladen die reduziert sind weil sie nicht mehr so sch├Ân sind oder kurz vor dem MHD stehen. Diese haben in meinem Kopf immer noch eine h├Âhere Wertigkeit als in Plastik eingeschwei├čte Erdbeeren aus Afrika im Winter. Nat├╝rlich ist das sehr plakativ, ich versuche an mir zu arbeiten. Und es bringt ja nichts sich selbst etwas sch├Ân zu reden. Nat├╝rlich kaufe ich auch im Discounter ein. Dort geh├Âre ich zu denen die sich immer ├╝ber die eingeschwei├čten Bio Gurken oder in Plastikt├╝ten verpackte Bio M├Âhren aufregen. Ich bezahle das Gem├╝se und befreie es direkt am Packtisch vom Plastik. Inzwischen habe ich meinen Heimweg ein bisschen ge├Ąndert sodass ich nun fast t├Ąglich am Bioladen vorbeikomme und mir Gem├╝se, Obst und Brot unverpackt mitnehmen kann. Hierf├╝r hat mich Claudia von Stop Food Waste De auf eine sch├Âne Idee gebracht, die wir n├Ąchste Woche gemeinsam an der N├Ąhmaschine umsetzen wollen: leichte Baumwollbeutel mit Zugband f├╝r loses Gem├╝se, Obst und Brot beim Einkauf. Dann ben├Âtige ich nicht einmal mehr die Papiert├╝ten im Bio Laden. Getestet hat das Ganze schon Victoire Scherff von Utopia - hier ist der Beitrag f├╝r alle die mitmachen m├Âchten. Als kleines Gimmick habe ich heute einen tollen Aufstrich f├╝r euch, der nach Indien und Sommer schmeckt. Da ich immer gern viele verschiedene Aufstriche esse und selten eine ganze Packung (250g) schaffe, bin ich dazu ├╝bergegangen, eigene Aufstriche zu mixen: 100g Frischk├Ąse natur 1/2 TL Kurkuma 1/2 TL Curry Pulver 1/2 TL Salz 1 Prise Cayenne Pfeffer oder Chili 1 EL Mango (wahlweise 4 Streifen getrocknete Mango in Wasser einweichen) alle Zutaten im Mixer p├╝rieren und noch einmal abschmecken....

Soulfood – zarter Gulasch

Wenn mir den ganzen Tag schon die F├╝├če frieren, der Wind unter die Jacke kriecht und mir die Tr├Ąnen in die Augen treibt, dann brauche ich einfach ein richtig gutes warmes Essen. So eins wie Mama fr├╝her gekocht hat. Einen Topf, der Stunden auf dem Herd steht und die k├Âstlichen D├╝fte durch das Haus treibt. Einfach ein Essen, dass so richtig von innen w├Ąrmt und die Seele streichelt. Hier ist mein Familienrezept f├╝r den Seelen-Gulasch. Zutaten: Oliven├Âl 1 Zwiebel gew├╝rfelt 2-3 M├Âhren geschnitten 1/2 Aubergine oder 1 Zucchini gew├╝rfelt 5 Pilze 1 TL Thymian 1 Lorbeerblatt 400g Rindergulasch klein geschnitten 1 EL Mehl 1 Dose Tomaten oder 1 Pck passierte Tomaten 5 Kartoffeln gew├╝rfelt 500ml Bier oder Malzbier Gib etwas Oliven├Âl in einen gro├čen Topf. Darin schwitzt Du die Zwiebeln, M├Âhren, Aubergine/Zucchini, Kartoffeln und die Pilze bei mittlerer Hitze an. Nach ca. 3 min gibst Du Thymian, das Lorbeerblatt und den Gulasch hinzu. Streu 1EL Mehl ├╝ber das Fleisch im Topf und r├╝hre kr├Ąftig durch. L├Âsche nun mit dem Bier ab und gib die Dosentomaten (oder passierte Tomaten) hinzu. Noch einmal gut durchr├╝hren und die Hitze reduzieren sodass der Gulasch blubbert. Deckel drauf und ca. alle 15 Minuten umr├╝hren. Sollte der Gulasch zu dick werden, gibst Du noch etwas Wasser hinzu. Der Gulasch braucht ungef├Ąhr 2h bis er fertig ist. Dann ist er richtig sticky und das Fleisch ist butterweich. Zum Schlu├č mit Salz, Pfeffer, Paprika und Zucker w├╝rzen und abschmecken. Und nun: genie├čen! TIP: Ich stelle den Gulasch gegen 16:00Uhr an, dann ist er perfekt zum Abendessen fertig und kocht sich quasi von selbst. Letzte Woche habe ich euch das 52-Wochen-Training "Wertsch├Ątze was du isst!" von StopFoodWasteDe vorgestellt. Hier k├Ânnt ihr noch einmal nachlesen wie es funktioniert. Heute gibt es den zweiten Denkansto├č f├╝r alle die mitmachen und mitmachen m├Âchten. Ich habe festgestellt dass abgepackte Gr├Â├čen im Supermarkt meist viel zu gro├č sind. Seit letzter Woche habe ich nur noch einzelnes Obst und Gem├╝se gekauft und mein K├╝hlschrank ist nicht mehr so voll. Au├čerdem lagere ich meine M├Âhren jetzt anders - vielen Dank f├╝r den Tip Lisa Santiuste I├▒urrieta! Habt ihr schon etwas bei euch ver├Ąndert?...

Stop Food Waste

Ein gro├čes Thema, das mich besch├Ąftigt, ist die immense Nahrungsmittel-Verschwendung ┬áin unserem Land. Wir werfen enorm viel weg: Lebensmittel ├╝ber dem MHD, hart gewordene Backwaren, angegangenes Obst und Gem├╝se. Nahrung ist existentiell f├╝r uns alle und sie sollte auch diese Wertsch├Ątzung erfahren. Es gibt inzwischen viele Institutionen und auch Gruppen die sich ausf├╝hrlich und umfangreich mit diesem Thema befassen. Wer gern in die Tiefe gehen mag, schaut auf die "Stop Food Waste" Seite┬ámeiner lieben Freundin Claudia. Sie beginnt gerade ein 52-Wochen-Training "Wertsch├Ątze was du isst!". Ich werde euch auf dem Laufenden halten, denn nur wenn wir mitmachen, k├Ânnen wir etwas ├Ąndern (ohne erhobenen Zeigefinger). "Das Wochentraining bietet euch ein Jahr lang jede Woche Impulse, dar├╝ber nachzudenken, wie sich es im Alltag vermeiden l├Ąsst, essbare Lebensmittel zu verschwenden oder zu fr├╝h wegzuwerfen. Und um heraus zu finden, was dieses Verhalten mit uns macht." (Zitat "Stop Food Waste De") Hand auf┬┤s Herz: ich habe noch┬á4 Packungen Butter im K├╝hlschrank (wo kommen die alle her?) eine halbe Packung rote Gr├╝tze (ja, diese 500g Pakete, die riesig sind) - leider bin ich die Einzige hier die das i├čt 3 schrumpelige Zitronen - morgen gibt es hei├če Zitrone, versprochen! 4 gro├če M├Âhren, schon weich und ein bisschen gammelig. Lagere ich die vielleicht falsch? Sie sind erst eine Woche alt und waren aus der gro├čen Packung ├╝brig 5 Scheiben hartes Brot und ein halbes trockenes Br├Âtchen┬á- das werden dann Arme Ritter zum Abendbrot 3 Eier, die gestern abgelaufen sind. Nehme ich dann direkt f├╝r den Armen Ritter. Fazit: Meine aktuell ├╝brig gebliebenen Lebensmittel kann ich zum Gl├╝ck alle noch verwenden. Der Grund warum sie ├╝brig geblieben sind? Die Verpackung die ich gekauft habe , war zu gro├č. Also, n├Ąchstes Mal kaufe ich weniger ein! [caption id="attachment_6169" align="aligncenter" width="1024"] ein kleiner Teil der Lebensmittel, die noch in meinen Schr├Ąnken lagern[/caption] Danke Claudia f├╝r die Inspiration! Und, macht noch jemand mit beim 52-Wochen-Plan?...